Fitness-Bilder auf Leinwand mit coolen Sprüchen und Zitaten

Jeden Tag laufen: Gut oder schlecht?

Wenn du mit dem Laufen beginnen möchtest, dann wirst du dir vielleicht eines Tages die Frage stellen, ob du nicht jeden Tag laufen kannst, oder, ob das irgendwelche Probleme bereiten könnte.

Grundsätzlich lässt sich dazu festhalten, dass es an sich kein Problem ist jeden Tag laufen zu gehen. Unser Körper ist aufgrund der Evolution und der Genetik dafür entwickelt, täglich mehrere Kilometer zu laufen. Wir sind es nur heutzutage nicht mehr gewöhnt. Unsere Vorfahren hingegen sind teilweise mehrere Kilometer am Tag gelaufen.

Der Blog von laufcampus.com gibt darauf eine recht einfache Antwort: „Laufen sollte man nur an Tagen, an denen man auch isst oder trinkt“. Der Mensch ist ein Lauftier. Das bestätigt auch der Profi-Läufer Emil Zatopek in seinem Zitat: „Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft“.

Ob du jeden Tag laufen gehen möchtest, hängt aber auch von deinen körperlichen Voraussetzungen, deiner Zeit sowie von deinem Trainingsziel ab. Selbst mit 2 – 3 Trainingseinheiten pro Woche, kannst du passable 10 Kilometer laufen oder dich auf einen Halbmarathon vorbereiten.

Wer sich das Ziel setzt, jeden Tag zu laufen, hat meist den Nutzen einer Diät im Vordergrund. Ziel ist es überflüssige Pfunde loszuwerden und somit jeden Tag für ein Kaloriendefizit zu sorgen. Das geht natürlich viel einfacher, wenn man jeden Tag läuft und dadurch Kalorien verbrennt. Hier empfiehlt es sich möglichst lang in einem unteren Herzfrequenzbereich zu laufen, um den bestmöglichen Verbrennungseffekt zu erzielen.

Des Weiteren gilt es zu beachten, dass du beim täglichen Laufen nicht immer bis an deine Leistungsgrenzen gehen musst und im Ziel aus dem letzten Loch pfeifst. Du kannst deine Läufe sowohl in der Zeit, als auch in der Intensität verändern. Mal läufst du etwas lockerer im flachen Land und mal etwas intensiver mit leicht- oder mittelschweren Anstiegen. Auch die Veränderung deiner Laufgeschwindigkeit schafft die notwendige Abwechslung der Trainingseinheiten.

Grundsätzlich musst du beim täglichen Laufen natürlich auf deinen Körper hören. Sobald du Probleme mit den Gelenken oder Bändern hast, beziehungsweise dich anderweitig nicht gut fühlst, kann auch eine mehrtägige Pause nicht schaden.