Kontaktlinsen beim Sport

Brille oder Kontaktlinsen beim Sport? Hast du dir diese Frage auch schon des Öfteren gestellt? Dann erfährst du hier, bei welchen Sportarten Linsen durchaus besser sind, statt einer Brille.

  • Grundsätzlich ist es zu empfehlen beim Sport immer Kontaktlinsen zu tragen, da diese weniger einschränken und mehr Sicherheit bieten. Auch das Sichtfeld bleibt dadurch uneingeschränkt.
  • Bei Sportarten mit schnellen Bewegungen und Körperkontakt sind Kontaktlinsen auch zu empfehlen. Dadurch vermeidest du einen möglichen Schaden an der Brille und auch Verletzungen im Gesicht und in den Augen.
  • Für den Sport sollten weiche Linsen bevorzugt werden, da diese besser auf dem Augapfel liegen und optimal haften. Harte Linsen können hingegen wesentlich schneller rausfallen.

Viele Linsenträger fragen sich oft am Morgen, nach dem Aufstehen: „Soll ich heute Linsen oder lieber die Brille tragen?“. Für die Arbeit am PC fällt die Wahl sicher meist auf die Brille. Doch wie sieht es aus, wenn an dem Tag Sport geplant ist? Hier wäre die grundsätzliche Empfehlung natürlich Kontaktlinsen zu tragen. Aber das Ganze ist auch abhängig davon, welche Sportart du machen möchtest. Während beim Fahrradfahren eine Brille durchaus möglich ist, möchte man vielleicht beim Schwimmen lieber darauf verzichten.

Air Optix HydraGlyde Monatslinsen weich, 6 Stück / BC 8.6mm / DIA 14.2 / -2.75 Dioptrien
  • Klare Sicht und anhaltender Komfort den ganzen Tag...
  • Länger anhaltende Benetzung, um Ihre Linsen den...
  • Anhaltender Schutz vor störenden Ablagerungen...

Brille oder Kontaktlinsen beim Sport?

Ob du lieber eine Brille oder Kontaktlinse beim Sport tragen möchtest, ist zum einen natürlich erst mal Geschmackssache. Andererseits gibt es auch Menschen, die gar keine Kontaktlinsen vertragen. Besonders beim Sport erwarten wir, je nach Sportart, ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit. Bei schnellen Bewegungen passiert es nicht selten, dass die Brille verrutscht oder sogar ganz herunterfällt.

Ein Sportunfall mit Brille hat gleich zwei verheerende Auswirkungen. Zum einen wären da mal die Anschaffungskosten für eine neue Brille, falls diese nicht mehr verwendbar ist. Zum anderen kann ein Sturz mit Brille aber auch schwere Verletzungen hervorrufen, wenn Metall- und Glassplitter das Gesicht oder die Augen verletzen. Aus gutem Grund wählen die meisten Sportler dann eher die Kontaktlinsen, statt einer Brille, denn Linsen haben durchaus ihre Vorteile:

  • Kein Verletzungsrisiko durch Glas- oder Metallsplitter
  • Kein Beschlagen oder Regentropfen im Sichtfeld
  • Hervorragender Halt und maximale Bewegungsfreiheit
  • Keine Kosten für eine neue Brille, im Falle eines Unfalls
  • Optimales und uneingeschränktes Sichtfeld

Bei welchen Sportarten sind Linsen zu empfehlen?

Natürlich ist ist Sport auch mit einer Brille möglich. Aber es gibt Sportarten bei denen Linsen eher zu empfehlen sind. Nachfolgend haben wir dir die typischen Sportarten mal aufgelistet.

Sportarten mit Helm

Grundsätzlich sind Linsen bei Sportarten zu empfehlen, bei denen du einen Helm trägst. Dazu zählen Dinge, wie beispielsweise Radfahren, Kartfahren oder Motorradfahren. Es gibt zwar auch Personen, die eine Brille unter dem Helm tragen, aber das ist eher die Seltenheit, da eine Brille dabei schnell beschädigt werden kann oder Druckstellen hinterlässt.

Sportarten mit Körperkontakt

Bei Sportarten, wie beispielsweise Handball, Fußball oder Kampfsport, ist es in jedem Fall vorzuziehen Kontaktlinsen der Brille zu bevorzugen. Besonders im Zweikampf fällt die Brille schnell herunter oder kann Verletzungen verursachen. Bei Kampfsportarten ist es meist sogar verboten eine Brille zu tragen.

Sportarten mit schnellen Bewegungen

Tennis, Squash und andere Ballsportarten sind in der Regel mit schnellen Bewegungen verbunden. Dabei ist es keine Seltenheit, dass die Brille von der Nase rutscht oder sogar komplett herunterfällt. Bei Sportarten, wo eine schnelle Reaktion gefragt ist, solltest du lieber Kontaktlinsen tragen.

Schwimmsport

Beim Schwimmen muss man dahingehend unterscheiden, ob man eher einfach oder sportlich schwimmt. Beim einfachen Brustschwimmen ist es durchaus möglich eine Brille zu tragen. Beim sportlichen Brustschwimmen oder beim Kraulen taucht man jedoch mit dem Kopf unter das Wasser. Hier wären dann nicht nur Kontaktlinsen, sondern auch eine Schwimmbrille ratsam.

Welche Kontaktlinsen eignen sich für den Sport?

Bei Kontaktlinsen gibt es in der Regel einige Unterscheidungen. So gibt es beispielsweise harte Linsen, weiche Linsen und spezielle Sportlinsen. Doch welche sind am besten für den Sport geeignet?

Weiche Kontaktlinsen

Grundsätzlich ist es beim Sport zu empfehlen eher weiche Kontaktlinsen zu tragen. Diese sitzen in der Regel wesentlich besser auf dem Augapfel und haften besonders gut. Das schützt nicht nur das Auge, sondern erhöht vor allem auch den Tragekomfort. Harte Kontaktlinsen sind eher ungeeignet, da diese nur auf dem Tränenfilm schwimmen und beim Sport schnell aus dem Auge fallen können.

Sportlinsen

Einige Hersteller bieten sogenannte „Sportlinsen“ an. Diese sind besonders luftdurchlässig und meist mit einem Silikon-Hydrogel beschichtet. Besonders beim Sport benötigt der Körper viel Sauerstoff, den er sogar über die Augen aufnehmen kann. „Sportlinsen“ lassen die Augen optimal atmen und schützen vor einer Austrocknung.

Tageslinsen

Wenn du Kontaktlinsen tatsächlich nur hin und wieder beim Sport tragen möchtest, dann lohnen sich gegebenenfalls auch Tageslinsen. Diese sind zum einen viel günstiger als Monats- oder Jahreslinsen und können nach dem Sport direkt entsorgt werden. Besonders beim Schwimmsport sind Tageslinsen zu empfehlen, da das Wasser meist mit Keimen verunreinigt ist und die Linse nach dem Schwimmen sofort wieder aus dem Auge entfernt werden kann.