Welches Proteinpulver ist das Richtige?

Whey, Casein, Soja, Vegan, Bio, etc. Proteinpulver gibt es viele! Doch welches Proteinpulver ist das Richtige? Hier schauen wir uns Unterschiede und Verwendungszwecke mal genauer an.

  • Proteinpulver unterscheiden sich in der Art der Herstellung und der Gewinnung. Somit ergeben sich auch unterschiedliche Einsatzbereiche in der Nahrungsergänzung und beim Leistungssport.
  • Welches Proteinpulver das Richtige ist, kommt auf das jeweils zu erreichende Ziel an. Auch lassen sich unterschiedliche Proteinpulver kombinieren, um eine optimale Versorgung zu erreichen.
  • Wer ein besonders günstiges Protein haben möchte, der sollte sich im Internet nach Whey-Protein umschauen und entsprechend größere Mengen davon bestellen.

Das Angebot an Proteinpulver am Markt ist recht groß. Zum einen gibt es unzählige Hersteller und entsprechende Unterschiede in der Zusammensetzung und Herstellung der Proteinpulver. Aufgrund des hohen Angebotes, bist du dir vielleicht unsicher, welche Proteinpulver das Richtige für dich ist. Grundsätzlich hängt dies von deinem zu erreichenden Ziel ab. Schauen wir uns das mal eine bisschen  genauer an.

Bestseller
ESN Designer Whey Protein – 1000g – Vanilla – Eiweißpulver reich an essentiellen Aminosäuren (EAAs) – Sehr gut löslich – 33 Portionen – Made in Germany
  • Schnell resorbierbar: Das ESN Designer Whey...
  • Vielseitig verwendbar: Proteinreicher Shake für...
  • Effektive Kombination: Whey-Konzentrat und...

Welches Proteinpulver zum Abnehmen?

Wenn du abnehmen möchtest beziehungsweise dein Fett reduzieren willst, aber dennoch deine Muskulatur erhalten willst, dann lohnt sich für dich in erster Linie ein Casein-Protein. Dies hat den Vorteil, dass es vom Körper nicht so schnell aufgenommen und auch langsamer verarbeitet wird. Dadurch wird dein Körper für längere Zeit mit wertvollen Aminosäuren versorgt. Dies schützt dich gleichzeitig von Heißhungerattacken.

Auch kannst du einen Shake als Mahlzeitenersatz zu dir nehmen. Das spart Kalorien und hat dennoch einen guten Sättigungseffekt. Du solltest allerdings maximal 1 – 2 deiner Mahlzeiten durch einen reinen Proteinshake ersetzen, da sonst die Gefahr einer einseitigen Ernährung zu groß ist. Alternativ kannst du auch spezielle Diätshakes trinken, die für einen kompletten Mahlzeitenersatz vorgesehen sind.

Welches Proteinpulver für eine Definition?

Wenn dein Ziel ein definierter muskulöser Körper ist, dann ist gegebenenfalls die Kombination aus einem Whey- und einem Casein-Protein sinnvoll. Nach einem schweren Krafttraining greifst du direkt zum Whey-Protein um deine Muskeln sofort mit schnell verfügbaren Aminosäuren zu versorgen. Am Abend kannst du dann zusätzlich einen Casein-Protein-Shake trinken, um auch für die Nacht eine optimale Versorgung zu gewährleisten.

Welches Proteinpulver für die Athletik?

Wenn du aus deinem Körper sportliche Höchstleistungen herausholen willst, dann sind neben den Proteinen auch Kohlenhydrate sehr wichtig. Hier wäre beispielsweise ein Mehrkomponenten-Protein sinnvoll, welches die Vorteile aus einem Whey- und einem Casein-Protein in einem Pulver vereint.

Auch gibt Shakes, die Proteine und Kohlenhydrate kombinieren. Mit einem Shake versorgst du somit deinen Körper gleichzeitig mit Kohlenhydraten und Proteinen. Bei einer Diät sollte ein solcher Shake allerdings nicht getrunken werden, das diese durch die Kohlenhydrate sehr kalorienreich sind.

Welches Proteinpulver für den Muskelaufbau?

Wenn du mit Protein Muskeln aufbauen willst, dann ist dein Tagesziel in jedem Fall ein Kalorienüberschuss zu erreichen. Dafür benötigst du Kohlenhydrate und eine hohe Zufuhr an Proteinen. Empfohlen werden  2 Gramm pro einem Kilo Körpergewicht pro Tag.

Beim Muskelaufbau können die Proteinpulver kombiniert werden. Wenn du Probleme hast zuzunehmen, dann kann auch ein Weight-Gainer sinnvoll sein. Dieser beinhaltet Proteine, Kohlenhydrate, Vitamine und alle wichtigen Mineralstoffe.

Nach dem Training solltest du in in jedem Fall ein Whey-Protein zu dir nehmen. Gegen Abend kannst du dann, je nach Bedarf, zu einem Casein-Protein oder Alternativ zu einem Weight-Gainer greifen.

Welches Proteinpulver bei Unverträglichkeit?

Solltest du unter Laktose oder anderen Problemen leiden, dann wirst du gegebenenfalls Probleme mit einem Milchprotein wie Whey oder Casein bekommen. In einem solchen Fall können ein Reis-Protein oder andere pflanzliche Proteine, wie beispielsweise Soja, gut für  dich sein.

Relativ neu auf dem Markt ist das sogenannte Insektenprotein. Hierbei handelt es sich tatsächlich um ein Protein, welches aus Insekten gewonnen wird. Auch dieses Proteinpulver ist bei einer Unverträglichkeit sicher eine gute Alternative.

Welches Proteinpulver, wenn es günstig sein soll?

Wenn dein Proteinpulver möglichst günstig sein soll, dann solltest du darauf achten, größere Packungen im Internet zu kaufen. Besonders gut sind dafür auch Aktionstage, wie beispielsweise der Black Friday. Am preiswertesten ist meist das Whey-Protein. Aber auch Soja- und vegane Proteine sind in der Regel recht preiswert.

Welches Proteinpulver für welchen Zweck?

Nachfolgend haben wir dir die Verwendungszwecke der einzelnen Proteinpulver nochmals als übersichtliche Tabelle zusammengefasst. Du kannst nun selbst entscheiden, welches Proteinpulver das Richtige für dein Ziel ist.

Zweck/AnwendungEmpfehlung
AbnehmenCasein-Protein oder spezielle Diät-Shakes
DefinitionKombination aus Whey- und Casein-Protein
AthletikMehrkomponenten-Protein
MasseaufbauWhey- & Casein in Kombination (optional Weight-Gainer)
UnverträglichkeitReis-, Soja- oder Insekten-Protein
Möglichst günstigGröße Mengen kaufen (Whey-Protein)

Tabelle zeigt die Verwendungszwecke von Proteinpulver.