Nischenseite

Nischenseite

Eine Nischenseite ist eine Webseite die sich in einer speziellen Nische positioniert und sich in der Regel sehr stark auf ein Thema oder ein Produkt konzentriert. Sie zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie sehr viele Informationen zu einem Produkt anbietet.

Diese Spezialisierung ist auch der große Pluspunkt von Nischenseiten, da Google die detaillierten und ausführlichen Informationen als sehr positiv bewertet und die Webseite entsprechend gut ranken lässt.

Auf dieser Seite findest du alles was du über Nischenseiten wissen musst. Zum Beispiel auch einen Beitrag der dir zeigt, wie du eine Nischenseite erstellen kannst. Ebenfalls schauen wir uns die rechtlichen Rahmenbedingungen an und beschäftigen uns mit der Suchmaschinenoptimierung.

Das ist eine Nische

Eine Nische ist die optimale Schnittmenge aus Suchvolumen, Kaufkraft und Konkurrenz. Ziel soll es dabei sein, die Nischenseite schnellstmöglich an eine Top Position in den Suchergebnissen zu bringen und hohe Besucherzahlen zu generieren. Denn nur dadurch kannst du mit deiner Nischenseite Einnahmen generieren. Erreichen tust du dies, in dem du viel Content auf deine Seite bringst und die Webseite für Suchmaschinen optimierst.

Anzeige
Erstelle jetzt deine eigene Nischenseite
Weiter zum Nischenseiten-Kurs >>

Die Nischenseite bringt ein passives Einkommen

Einmal optimiert, kannst du dir mit einer Nischenseite ein passives Einkommen aufbauen, da deine Seite 24 Stunden online ist und deine Affiliate Links auch geklickt werden, während du gerade nicht arbeitest. Wichtig ist zu verstehen, dass die ersten Einnahmen erst nach ca. 3 Monaten kommen. Das heist, dass du dich vom klassischen Arbeitnehmer Gedanken trennen musst, wo du jetzt arbeitest und am Ende des Monats dein Geld bekommst. Das Verhältnis von Arbeit und Vergütung verlagert sich hier ein wenig. Langfristig betrachtet sorgt die Nischenseite jedoch für ein stetig wachsendes und passives Einkommen.

Nischenseiten machen nicht „reich“, oder doch?

Nischenseiten machen dich nicht reich, aber und kannst dir damit ein solides Einkommen aufbauen und selbstverständlich auch 5-stellige Umsätze machen. Denn wer sagt, dass du nur eine Nischenseite betreiben solltest. Ich selbst betreibe zwischen 10 und 15 solcher Seiten und ich baue noch immer auf. Wichtig ist, dass du Spaß am Schreiben hast und fleißig bist. Dann stehen dir nach oben alle Türen offen.

Wichtig ist auch, dass du am Anfang erst mal mit einer kleineren Nischenseite starten solltest. Denn wenn du dir ein zu schwieriges Thema raussucht, in dem noch andere „mitspielen“, wirst du nicht so schnell Geld verdienen und eventuell die Motivation verlieren. Ich habe zum Beispiel damals mit einer Nische angefangen, wo ich eine Webseite erstellt habe, die nur aus einer einzigen Seite besteht. Dafür war der Text auf dieser Seite aber auch ca. 5000 Wörter lang. Man nennt dies auch OnePager.

So fängst du an

Das du bis hier gekommen bist, ist schon mal ein gutes Zeichen. Wenn du nun motiviert bist deine eigene Nischenseite zu erstellen, dann befasse dich intensiv mit dieser Webseite und nutze die empfohlenen Produkte und Dienstleistungen.

Wie bereits erwähnt betreibe ich selbst ca. 15 Nischenseiten und weis daher ganz genau was funktioniert und was nicht funktioniert. Wenn du meinem Rat folgst, wirst auch du dir in kürzester Zeit eine profitable Affiliate Nischenseite aufbauen.

Nischenseite erstellen

Wenn du eine Nischenseite erstellen möchtest, musst du dich vorrangig mit 4 Dingen beschäftigen. Und zwar: In welcher Nische willst du starten? Welche Technik willst verwenden? Wer produziert den Content und wer kümmert sich um die Suchmaschinenoptimierung? Auf jeden der 4 Punkte werde ich nun eingehen und dir zeigen wir du deine eigene Nischenseite erstellen kannst.

Die richtige Nische

Damit du mit deiner Nischenseite gutes Geld verdienst, musst du dir als erstes die richtige Nische suchen. Dafür kannst du einfach mal überlegen für welches Thema du dich selbst interessierst. Hast du zum Beispiel ein spezielles Hobby? Bist du in einem Verein? Kennst du dich mit irgendetwas besonders gut aus?

Keine Angst, wenn dir spontan dazu nichts einfällt. Ich selbst betreibe auch Nischenseiten mit Produkten von denen ich Anfangs keine Ahnung hatte. Wenn es sich dabei um einfache Produkte handelt, kannst du dich relativ schnell dort einarbeiten und deine Nischenseite erstellen – auch ohne Vorkenntnisse.

Bei der richtigen Nische hast du eine gesundes Verhältnis aus Suchvolumen, Kaufkraft und Konkurrenz. Der Schnittpunkt dieser 3 Kriterien ist eine Nische. Es muss also ein gewisses Suchvolumen vorhanden sein, damit überhaupt Besucher auf die Seite kommen. Außerdem muss eine Kaufkraft vorhanden sein. Das heißt die Produkte sollten auch regelmäßig online bestellt werden. Und zu guter letzt, muss die Konkurrenz überschaubar sein. Denn wenn schon zu viele in dieser Nische mitmischen, wird es für dich schwer dort mitzuhalten.

Die Technik

Die Technik ist die Basis deiner Nischenseite. Dort solltest du dir einen guten Hoster, zum Beispiel All-Inkl*, aussuchen. Achte dort bitte auf die Qualität, denn schließlich soll deine Seite schnell laufen und immer erreichbar sein.

Mit checkdomain.de kannst du prüfen ob deine Wunschdomain noch frei ist. Die meisten Nischenseiten enthalten in der Regel den Produktnamen in der URL wie zum Beispiel www.fussbadewannen.com. Das ist nicht unbedingt die zwingende Voraussetzung, aber es kann nicht schaden eine Keyworddomain zu besitzen, auch wenn sich dort die Meinungen teilen.

Für die Erstellung der Nischenseite verwendest du am besten WordPress. Das ist eine kostenloses CMS System mit dem man Webseiten und Blogs erstellen kann. Dies ist perfekt für Nischenseiten geeignet, da du dir später noch einige nützliche Plugins installieren kannst. Selbstverständlich kannst du auch mit jedem anderen CMS eine Nischenseite erstellen.

Für WordPress benötigst du noch ein Theme. Das ist das Template der Seite. Dies gibt es bei WordPress in der Regel kostenlos, wobei du auch Themes kaufen kannst. Zum erstellen einer Nischenseite würde ich dir allerdings das Nischenseiten Theme* empfehlen, weil es speziell dafür gemacht ist. Passend dazu solltest du dir das Amazon Affiliate WordPress Plugin (AAWP)* installieren. Damit kannst du ganz einfach die Amazon Produkte in deine WordPress Seiten integrieren.

Der Content

Noch viel wichtiger als die Technik ist der Content deiner Seite. Stell dich am besten gleich darauf ein, dass du sehr viel Text selbst schreiben musst oder dir diesen von content.de* erstellen lässt. Der Inhalt ist das A und O beim Nischenseite erstellen, da die Suchmaschine wie zum Beispiel Google deine Seite nur nach vorne lässt, wenn du guten Inhalt produzierst.

Den Inhalt deiner Nischenseite solltest du gut strukturieren. Auf die Startseite gehört in der Regel ein eher allgemein gehaltener Text zum Produkt. Dort kannst du zum Beispiel auf die Vor- und Nachteile des Produktes eingehen. Zwischen dem Text kannst du bereits die Amazon Produktboxen platzieren.

Zusätzlich zur Startseite kannst du weitere Unterseiten auf deiner Nischenseite erstellen. Zum Beispiel die Testberichte für die jeweiligen Artikel, die du dir aussuchst und empfehlen willst. Auch dort kannst du jeweils auf die Vor- und Nachteile für speziell diesen Artikel eingehen.

In der Regel gehört auf jede Nischenseite auch eine Vergleichstabelle in der die einzelnen Artikel mit Ihren Eigenschaften gegenüber gestellt werden, so dass der Interessent auf einen Blick den für sich am besten geeigneten Artikel selektieren kann.

Desweiteren gibt es für jedes Produkt auch weitere nützliche Zusatzprodukte. Diese findest du bei Amazon unter „Kunden die diesen Artikel gekauft haben, haben auch folgendes gekauft“. Auch solche Zusatzartikel gehören auf deine Nischenseite und auch dafür kannst du Content produzieren. Somit steigen deine Chancen das Google dich auch unter diesen Artikeln gut in den Suchergebnissen platziert.

Die SEO Optimierung

Deine Affiliate Nischenseite funktioniert nur, wenn Nutzer diese auch in den Google Suchergebnissen angezeigt bekommen und deine Nischenseite besuchen. Wenn du also mit dem Erstellen der Nischenseite weitestgehend fertig bist, solltest du dich mit der Suchmaschinenoptimierung beschäftigen oder diese Tätigkeit an jemanden auslagern und vielleicht parallel schon eine weitere Nischenseite erstellen.

Für die Suchmaschinenoptimierung müssen ggf. einige Texte, Überschriften, Meta-Tags und Descriptions optimiert werden. Dabei kann dir auch ein nützliches WordPress Plugin namens Yoast SEO helfen. Die Suchmaschinenoptimierung ist neben dem produzieren von Content die wichtigste Aufgabe eines Nischenseiten Affiliate Marketers.

Anzeige
Erstelle jetzt deine eigene Nischenseite
Weiter zum Nischenseiten-Kurs >>

Nischenseite mit WordPress

Eine Nischenseite mit WordPress zu erstellen, ist wohl die beste und einfachste Lösung. Denn WordPress ist unheimlich beliebt, sehr leicht zu bedienen und es gibt zahlreiche Plugins, die du in WordPress für deine Nischenseite installieren kannst. Die Entscheidung eine Nischenseite mit WordPress zu erstellen sollte dir daher sehr leicht fallen.

Zudem machst du dich mit WordPress nicht von irgendwelchen Baukastensystemen abhängig, denn WordPress wird auf deinem eigenen Webspace installiert. Somit liegt die Nischenseite zu 100% bei dir bzw. deinem Webhoster. Das macht es zudem einfacher, falls du deine Nischenseite mal verkaufen willst. Da die meisten Nischen Affiliate Marketer mit WordPress arbeiten, bist du für einen solchen Fall perfekt vorbereitet.

Vorteile einer Nischenseite mit WordPress

  • Einfach zu installieren bei fast jedem Webhoster
  • Modernes und sehr gängiges CMS System
  • Die Nischenseite liegt auf dem eigenen Webspace
  • Spezielle Nischenseiten Themes und Affiliate Plugins
  • Die optimale Basis falls ein Verkauf der Nischenseite geplant ist

Ablauf einer Nischenseite mit WordPress

Wenn du deine Nischenseite mit WordPress einrichten willst, dann musst du dir zunächst einmal die aktuellste WordPress Version herunterladen und bei deinem Webhoster installieren. Einige Webhoster wie zum Beispiel All-Inkl* bieten dir auch an, WordPress mit einem Klick zu installieren. Dies spart dir jede Menge Zeit.

Als nächstes suchst du dir in WordPress eine passendes Theme für deine Nischenseite aus. Unter „Design“, im Admin Bereich von WordPress, findest du eine Menge kostenfreier Themes. Ich selbst verwende sehr häufig das Theme „Wellington“. Wenn du etwas Geld ausgeben kannst, dann würde ich dir allerdings eher das Nischenseiten Theme* empfehlen, da dies speziell für Nischenseiten mit WordPress erstellt wurde.

Nun musst du dir überlegen wie du deine Nischenseite strukturieren willst. Dafür kannst du in WordPress eine Startseite festlegen und unter dem Menüpunkt „Seiten“ noch weitere Unterseiten einrichten. Wiederum unter „Design -> Menüs“, kannst du diese Seiten dann zu einer Navigation hinzufügen. In der WordPress-Sidebar hast du genügend Platz um die Affiliate Links unterzubringen.

Jetzt kannst du beginnen, die Inhalte und Produkte deiner Nischenseite in WordPress einzufügen. Dafür steht dir ein Editor zur Verfügung mit dem du Texte schreiben kannst um die einzelnen Seiten mit Content zu füllen. Innerhalb dieser Texte kannst du die ersten Produkte mit Affiliate Link platzieren. Dafür stellt dir WordPress im Partnernet fertige Widgets zur Verfügung. Auf meinen Seiten verwende ich jedoch immer das Amazon Affiliate WordPress Plugin*, welches deine Nischenseite mit WordPress noch um einiges attraktiver macht.

Abmahnung der Nischenseite

Anfang 2017 ging eine große Welle rum, bei der massenweise Nischenseiten Abmahnungen erhielten. Da haben mal wieder findige „Abmahn-Anwälte“ etwas gefunden und gleich reihenweise Unruhe gestiftet. Doch was war bzw. ist eigentlich das Problem gewesen?

Keine Tests oder Vergleiche vortäuschen

Der Hauptgrund dieser Abmahnungen von Nischenseiten war der, dass die meisten Seiten einen Test oder einen Vergleich der Produkte vorgaukeln, der aber ansich nie stattgefunden hat. Besonders doof ist es dann noch, wenn das Wort „Test“ sogar direkt in der URL steht.

Auf den meisten Nischenseiten siehst du Vergleichstabellen und meist auch Testberichte, die auch als „Testberichte“ deklariert sind. Der Besucher hat den Anschein, als hättest du als Betreiber der Nischenseite die Artikel wirklich getestet und miteinander verglichen, was wohl kaum ein Nischen Marketer wirklich macht. Selbst die großen Portale machen dies nicht wirklich.

Also ein gefundenes „Fressen“ für die Anwälte, die nun den Betreibern teils Abmahnungen für alle deren Nischenseiten zugestellt haben. Meine Seiten waren damals nicht davon betroffen. Aus gutem Grund :-).

So schützt du deine Nischenseite vor Abmahnungen

Vornweg: Ich bin kein Jurist und das soll keine Rechtsberatung ersetzen, aber ich versuche dir nun dennoch zu erläutern, wie du deine Nischenseite vor Abmahnungen schützen kannst.

Vergleichstabellen
Wenn du Vergleichstabellen verwendest, dann schreibe einen Disclaimer unter die Tabelle in dem ganz klar steht, dass keine echten Vergleiche durchgeführt wurden, sondern nur die Produktmerkmale und Eigenschaften gemäß Herstellerangaben miteinander verglichen werden.

Testberichte
Wenn du Testberichte, sowie Vor- und Nachteile einzelner Artikel beschreibst, dann setze einen Disclaimer unter den Testbericht aus dem hervorgeht, dass es sich bei dem Bericht nicht um in echt getestete Ergebnisse handelt, sondern die Ergebnisse eine Zusammenfassung der Kundenbewertungen von Amazon widerspiegeln.

Affiliate Links markieren
Werbung und auch Affiliate Links sollten klar gekennzeichnet sein. Platziere daher in dem Footer deiner Nischenseite den Hinweis (* = Werbung/Affiliate Link) und setze das Sternchen entsprechend hinter jeden Affiliate Link.

Geschäftsadresse im Ausland
Es ist heutzutage kein Problem mehr eine Geschäftsadresse im Ausland zu erhalten. Und das ist auch nicht illegal. Es hat aber den besonderen Vorteil, dass kein „Abmahn-Anwalt“ dir zum Beispiel eine Abmahnung deiner Nischenseite nach Panama senden wird. Kleiner Tipp: Schau mal bei großen Affiliate Portalen und Preisvergleichs-Seiten ins Impressum :-).

Was du tun kannst wenn deine Nischenseite abgemahnt wird

Sollte deine Nischenseite dennoch abgemahnt werden, solltest du in jedem Fall einen Anwalt konsultieren und nicht eigenständig agieren. Dort kann man nämlich viel kaputt machen, wenn man nicht auf dem Juristen-Niveau mit der Gegenpartei kommuniziert. Ein Anwalt kann auch prüfen, ob die Abmahnung ggf. unrechtmäßig ist, da man nicht einfach aus „Jux und Tollerei“ abmahnen darf.

Anzeige
Erstelle jetzt deine eigene Nischenseite
Weiter zum Nischenseiten-Kurs >>

Der Content für deine Nischenseite

Der Content deiner Nischenseite ist das A und O. Denn Ziel ist ist in den Google Suchergebnissen zu ranken – und das möglichst weit oben. Und dafür benötigst du guten Content. Pauschal kannst du also davon ausgehen, dass desto besser der Inhalt deiner Nischenseite ist, du von Google auch mit einem besseren Ranking belohnt wirst. Die technischen Parameter in diesem Fall mal außer acht gelassen.

Guter Content für eine Nischenseite

Es hört sich meist sehr einfach an. Mal schnell ein paar Texte auf Nischenseite setzen und ruck zuck kommen die Rankings. Dies ist jedoch ein weit verbreiteter Irrglaube. Eine sinnlose und nicht durchdachte Aneinanderreihung irgendwelcher Texte, wird dir langfristig eher Probleme bereiten.

Guter Content für eine Nischenseite besteht aus Texten, Bildern, Videos, Podcasts, Infografiken, etc. Dies ist selbstverständlich auch von der Art der Nische abhängig. Außerdem muss der Content für deine Nischenseite klar strukturiert sein. Du musst dir zum Beispiel Gedanken darüber machen, wie deine Navigation strukturiert ist, welche Inhalte du zusammenfasst und welche du eher auf Unterseiten verteilst und was die Besucher deiner Nischenseite überhaupt interessiert und wonach sie suchen.

So produzierst du Content für deine Nischenseite

Wenn du ein grobes Raster darüber hast, wie du deine Nischenseite strukturieren willst, dann kannst du damit beginnen den Content zu produzieren. Ich selbst erstelle den Content auf meinen Nischenseiten in der Regel zu 80% selbst, ausgenommen der Bilder. Das ist sehr Aufwendig, macht sich jedoch in der Qualität durchaus bezahlt.

Falls du dich eher dafür entscheidest den Content für deine Nischenseite zum Beispiel bei Content.de* zu kaufen, dann achte darauf, dass du möglichst den größten Teil der Texte von einem Texter bekommst und nicht jeder Text von einem anderen geschrieben wird. Selbst dann wenn du dem Texter ein gutes Briefing gibst, so ist doch jeder Schreibstil unterschiedlich und das merkt man beim lesen der Texte.

Wenn du Content für deine Nischenseite kaufst, achte zudem darauf, dass du nicht gerade in der billigsten Kategorie einkaufst. Meist sind diese nach Sternen bewertet. Auch wenn es verlockend ist nur wenig pro Text zu bezahlen – Google ist mittlerweile in der Lage 0815 Content von wirklich gutem Content zu unterscheiden, der nicht ausschließlich nur für SEO-Zwecke, sondern primär für den Leser erstellt wurde.

Backlinks für deine Nischenseite

Ob eine Nischenseite Backlinks benötigt oder nicht – darüber streiten sich die Geister. Ich behaupte mal ja, da Backlinks auch für Nischenseiten den entscheiden Auslöser für ein Top Ranking geben. Besonders dann, wenn noch Konkurrenz-Webseiten mit im Rennen sind, können Backlinks das I-Tüpfelchen sein. Außerdem sind Backlinks noch immer ein wichtiger Rankingfaktor, auch wenn mittlerweile Qualität von Quantität zählt.

Erst um den Content dann um Backlinks kümmern

Bevor du mit Backlinks anfängst, kümmere dich erst mal um guten Content für deine Nischenseite, denn dass ist noch immer der entscheide Punkt für ein gutes Ranking bei Google. In den meisten Fällen reicht guter Content schon aus, um dich an einer Top-Position in den Suchmaschinen zu platzieren.

Wenn du guten Content produzierst, dann kann es sogar sein, dass andere Webseiten zur die verlinken um den eignen Lesern auch deine Infos zukommen zu lassen. Diese Vorgehensweise nennt man auch einen Linkbait.

Backlinks für die Nischenseite aufbauen

Hier nun ein paar Strategien wie du gute Backlinks für deine Nischenseite aufbauen kannst.

Produziere guten Content mit Mehrwert
Fangen wir mit der Königsdisziplin im Linkaufbau an. Der sogenannte Linkbait. Das heist du sorgst dafür, dass andere von selbst auf deine Seite verlinken, weil du etwas mit sehr hohem Mehrwert bietest und der Verlinkende dies auch seine Lesern anbieten möchte. Bei einer Nischenseite könnte dies zum Beispiel ein ausführliches Video zum Aufbau und zur Anwendung eines Produktes sein.

Schreibe Gastartikel in anderen Blogs
Suche dir Blogs aus die zu deinem Produkt passen und schreibe alle Betreiber der Blogs an, ob du für Sie einen Gastartikel schreiben darfst. Der Deal dabei ist, dass du dem Blogger einen hochwertigen Artikel lieferst und dieser dich dafür am Ende des Artikels als Autor mit Name, Bild und Backlink zur deiner Nischenseite angibt. Wichtig ist aber, dass der Artikel zum Blog passt und keine reine Produktvorstellung ist. Es ist heutzutage auch völlig normal dem Blogger zu sagen, dass er dir dafür gern auch eine kleine Rechnung stellen darf.

Backlinks kaufen
Ein sehr umstrittenes Thema: Der Backlink-Kauf. Dennoch gibt es noch immer unzählige Anbieter dafür. Ich persönlich bin der Meinung, dass es nicht Schaden kann sich zumindest einen Link von einer Seite mit gutem Trust zu kaufen. Achte jedoch darauf, dass nicht alle deine Nischenseiten Backlinks aus gekauften Links bestehen.

Anzeige
Erstelle jetzt deine eigene Nischenseite
Weiter zum Nischenseiten-Kurs >>

Nischenseite kaufen

Wenn du dir etwas Arbeit beim erstellen einer Nischenseite sparen willst, dann kannst du auch eine fertige Nischenseite kaufen. Dort gibt es in der Regel aber unterschiedliche Ausgangssituationen. Teilweise werden dort Projekte verkauft auf denen gerade mal WordPress installiert und ein paar Texte eingefügt sind. Andererseits findest du aber auch Projekte die bereits länger online sind, schon Einnahmen vorweisen können und vielleicht auch schon ein paar Backlinks haben.

Eine technisch eingerichtete Nischenseite kaufen

Auf einer technisch eingerichteten Nischenseite ist in der Regel WordPress installiert. Es ist bereits eine Startseite mit Text angelegt und es sollten ein paar Unterseiten existieren. Zudem ist die Seite meist schon bei Google indexiert.

Im Prinzip ist eine solche Seite perfekt für den Start vorbereitet um diese nun weiter auszubauen. Je nach Stand der Seite sollte diese maximal zwischen 250 und 400 € kosten. Das kann sich durchaus lohnen, wenn man den Arbeitsaufwand für die WordPress Installation und dem Texten der ersten Inhalte einkalkuliert.

Es gibt Anbieter die solche Nischenseiten allein aus diesem Zweck heraus verkaufen. Oftmals sind es aber auch angefangene Projekte, wo die Betreiber nach einiger Zeit feststellen, dass sie ja doch keine Zeit haben sich um das Projekt zu kümmern und es dann wieder abstoßen.

Eine Nischenseite mit Umsätzen kaufen

Nicht selten werden auch Nischenseiten mit existieren Umsätzen verkauft, wo du dir vielleicht die Frage stellst, warum das jemand macht, wenn der doch Umsätze damit erwirtschaftet. In der Regel macht man dies aus dem Grund der Neuorientierung oder der Projektierung neuerer, größerer Projekte.

Solche Nischenseiten zu kaufen, kann auch sehr Interessant sein, da du bereits weist, dass Umsätze existieren und somit möglich sind. So würdest du ab dem ersten Tag der Übernahme direkt Umsatz erwirtschaften und kannst diesen fortan weiter ausbauen.

Frage beim Kauf einer solchen Nischenseite am besten direkt nach dem Motiv des Verkaufes. Kommt dort eine plausible Antwort sollte alles OK sein. Wenn du dir unsicher bist solltest du prüfen, ob die Seite überhaupt indexiert ist oder durch ein schlechtes Linkprofil bereits abgestraft wurde. Um die Domain dann wieder „sauber“ zu bekommen, kann nämlich einige Zeit ins Land gehen.

Es gibt eine Faustregel was eine Nischenseite mit Umsätze kosten darf bzw. sollte. In der Regel wird dort der Monatsumsatz mit 12 multipliziert. Eine Nischenseite die also im Schnitt 50 € im Monat erwirtschaftet, würde dich 600 € kosten. Aus dieser Basis würdest du erst nach einen Jahr Gewinn machen. Wenn du jedoch engagiert bist, kannst du die Kosten auch schon innerhalb der nächsten 6 Monate wieder rein holen, weil du ja die Nischenseite weiter ausbaust und somit der Monatsumsatz ansteigen sollte.

Quellen für den Kauf einer Nischenseite

Es gibt meiner aktuellen Kenntnis nach keine Portale die sich auf den An-/Verkauf von Nischenseiten spezialisiert haben. Wenn du aber eine Nischenseite kaufen möchtest kannst du zum einen mal in Facebook schauen. Gib dort einfach mal das Wort „Projektkauf“ und „Projektverkauf“ ein. Dort findest du Gruppen in denen Projekte zum Verkauf angeboten werden. Oder du schaust mal bei Projektify rein. Dort werden Webprojekte aller Art zum Kauf angeboten.

Nischenseite von einer Agentur kaufen

Normalerweise kauft man Nischenseiten von Personen, die ihr Projekt nicht mehr selbst betreiben möchten oder angefangene Nischenseiten, die nicht vollständig fertig gemacht wurden. Es gibt aber auch Agenturen, bei denen du dir eine komplett neue Nischenseite erstellen lassen kannst. Diese Agenturen kümmern sich sogar im Vorfeld um eine ausführliche Nischenanalyse und erledigen für dich alle technischen Dinge bis hin zu Suchmaschinenoptimierung.

Anzeige
Erstelle jetzt deine eigene Nischenseite
Weiter zum Nischenseiten-Kurs >>

Theme für Nischenseite

Wenn du WordPress nutzt, dann solltest du auch das passende Theme für deine Nischenseite installieren. Pauschal gibt es keine Vorgabe für das beste Theme, jedoch einige Empfehlungen. Ich selbst nutze auf meinen Nischenseiten meist das WordPress Theme „Wellington“.

Es gibt aber auch professionelle Themes wie zum Beispiel das Nischenseiten Theme*, welches speziell für Nischenseiten entwickelt wurde. Zusammen mit dem Amazon Affiliate WordPress Plugin* ist dieses Theme perfekt für deine Nischenseite geeignet. Denn das Nischenseiten Theme und das Plugin stammen vom gleichen Entwickler und arbeiten somit perfekt zusammen.

Theme für Nischenseite: Diese Eigenschaften sind wichtig

Bei der Auswahl des richtigen Themes für deine Nischenseite gibt es ein paar Eigenschaften die du beachten solltest, damit du nicht schon nach ein paar Wochen wieder wechseln musst und dadurch zusätzliche Arbeit hast.

Pagespeed
Da du deine Nischenseite ja für die Suchmaschinen optimieren willst, sollte das Theme eine schnelle Ladezeit haben. Dafür eignen sich besonders sehr „schlanke“ Themes ohne irgendwelchen Schnick-Schnack. Auch benötigst du keinen großen Header, wie das bei dein meisten neuen modernen Themes der Fall ist. Für eine Image-Webseite ist das sicher ganz nützlich, aber nicht für eine Nischenseite, denn hier liegt der Fokus auf den Produkten.

Sidebar
Einige Themes haben keine Sidebar mehr. Auf einer Nischenseite wollen wir jedoch Produkte in der Sidebar platzieren. Achte daher darauf, dass das von dir ausgewählte Theme eine Sidebar enthält. Die Sidebar rutscht in der mobilen Version zwar an das Ende der Seite und ist somit nicht sofort sichtbar, aber bedenke dass noch immer ca. 50% der Besucher über einen normalen Desktop auf deine Nischenseite kommen.

Layout-Varianten
Bei dem Theme für eine Nischenseite haben wir zwar keine großen Anforderungen an das Layout, jedoch sollte es mindestens 2 Varianten enthalten. Standardmäßig den Textbereich mit Sidebar und einmal ohne Sidebar (Full Width). Die Full Width Variante wird in der Regel bei der Darstellung einer Vergleichstabelle verwendet.

Mobile Responsive
Ein Thema was wohl inzwischen klar sein sollte, aber ich erwähne es dennoch. Das Theme für deine Nischenseite sollte selbstverständlich „mobile responsive“ sein, damit auch Besucher über das Mobilgerät deine Seite richtig betrachten können.

Theme für Nischenseite installieren

Auf der WordPress Webseite kannst du dir das Theme deiner Wahl aussuchen. Anschließend musst du WordPress auf einem Webserver installieren und einrichten. Wenn du dann in WordPress eingeloggt bist, kannst du unter „Design -> Themes“ das von dir ausgewählte Theme für deine Nischenseite installieren.

Du kannst dir auch mehrere Themes installieren und diese erst mal in Ruhe testen. Durch „Aktivieren“ eines Themes kannst du jederzeit auf ein anderes Theme wechseln und dies testen. Wenn du das richtige Theme für deine Nischenseite gefunden hast, löschst du die anderen einfach wieder raus.

Nischenseite hat keine Besucher

Du hast gerade angefangen ein Projekt aufzubauen und stellst nach einiger Zeit fest, dass deine Nischenseite keine Besucher hat? Keine Sorge, dieses Phänomen tritt sehr häufig auf und liegt daran, dass die meisten viel zu optimistisch an die Sache ran gehen. Ich will dir keineswegs die Motivation nehmen, aber es dauert nun mal mehrere Wochen bis zu ein paar Monaten, bis du mit deiner Nischenseite Besucher generierst und Umsätze machst. Ab diesem Zeitpunkt macht es aber richtig Spaß.

Warum deine Nischenseite keine Besucher hat

Wenn deine Nischenseite keine Besucher hat, dann kann es dafür mehrere Gründe geben. Auf keinen Fall solltest du den Kopf in den Sand stecken, sondern die nachfolgenden Punkte prüfen.

Du hast gerade erst angefangen
Wenn du gerade erst angefangen hast deine Nischenseite aufzubauen ist es nicht verwunderlich, wenn deine Nischenseite keine Besucher hat. Schließlich muss Google deine Seite erst mal indexieren und das Ranking in den Suchergebnissen muss sich einpendeln. Gib deiner Nischenseite ein paar Wochen Zeit und produziere weiterhin fleißig neuen Content.

Du hast die SEO Maßnahmen vernachlässigt
Du bist sehr fleißig und produzierst auch sehr viel Content, beachtest aber nicht die SEO Relevanten Einstellungen die dazu führen, dass deine Webseite optimal indexiert wird. Vielleicht sind auch deine Texte zu kurz oder enthalten nicht die ausgewählten Keywords. Prüfe mit dem Yoast SEO Plugin jede einzelne Seite, um eventuelle Probleme zu finden.

Dein Thema wird nicht gesucht
Ich hoffe nicht dass das der Fall ist, aber wenn deine Nischenseite keine Besucher hat, kann es auch sein, dass zu deinem gewählten Thema gar nichts gesucht wird. Das wäre leider der „Worst-Case“ und du müsstest wahrscheinlich dein Projekt einstellen oder dich nur mit sehr wenigen Suchanfragen zufrieden geben. Mit einer vorherigen Keyword-Analyse wäre das nicht passiert.

Technische Probleme
Vielleicht denkst du auch nur, dass deine Nischenseite keine Besucher hat, weil ein technischer Fehler vorliegt. Prüfe daher ob der Google Analytics Code richtig installiert ist. Prüfe ebenfalls ob alle Verlinkungen richtig funktionieren. Um zu überprüfen wie Google deine Seite sieht, kannst du dir auch die Search Console einrichten. Dort werden dir auch eventuell auftretende Probleme mit deiner Webseite angezeigt, die dafür sorgen können, dass deine Nischenseite keine Besucher hat.

Das Impressum der Nischenseite

Ein Impressum gehört auf jede Webseite und nicht nur auf eine Nischenseite. Was genau im Impressum deiner Nischenseite zu stehen hat, richtet sich primär danach, ob du Einzelunternehmer oder eine Gesellschaft bist. Auch muss das Impressum von jeder Unterseite deiner Webseite aus erreichbar sein. Daher wird das Impressum sowie die Datenschutzerklärung in der Regel auch in der Fußzeile (Footer) der Nischenseite platziert.

Impressum deiner Nischenseite nicht als Bild hinterlegen

Auf vielen Webseiten und auch Nischenseiten wird das Impressum sehr oft als Bild hinterlegt, weil sich der Betreiber dadurch erhofft weniger Spam per E-Mail zu erhalten oder nicht persönlich gefunden zu werden. Ein solches Impressum ist jedoch sofort abmahngefährdet, da ein Impressum barrierefrei nutzbar sein muss, damit sich dies zum Beispiel eine blinde Person vorlesen lassen kann. Bei einem Bild funktioniert das nicht.

Angaben gemäß § 5 Telemediengesetz

Für ein Impressum gelten noch immer die Angaben aus § 5 des TMG. Dazu gehören, die persönliche Anschrift der Person oder der Gesellschaft inklusive Angabe des Geschäftsführers. Die Kontaktmöglichkeiten via Telefon, Telefax und E-Mail, sowie die Steuernummer und Umsatzsteueridentifikationsnummer, insofern diese beantragt wurde. Außerdem kann es nicht schaden einen Disclaimer für die Haftung der Inhalte, Haftung der Links und für das Urheberrecht einzufügen.

Bildquellen der Nischenseite im Impressum angeben?

Ob die Bildquellen im Impressum deiner Nischenseite angeben werden müssen, hängt davon ab, woher du deine Bilder beziehst. Fotolia.de hält sich was diese Aussage anbetrifft auch sehr bedeckt und gibt folgendes an: „Sie müssen Copyright-Informationen angeben, wenn Sie das Bild in einem redaktionellen Artikel oder auf Social-Media-Seiten verwenden. “ Da du die Inhalte deiner Nischenseite vorerst nicht in Social Media und anderen redaktionellen Bereichen nutzt, liegt meiner Meinung nach nur eine kommerzielle Nutzung vor, die zumindest bei Fotolia.de keine Angabe erfordert. Wie leider in so vielen rechtlichen Themen, wird es auch hier keine hundertprozentige Klarheit geben.

Info-Quellen für ein ordentliches Impressum

Ich selbst nutze für meine Nischenseiten in der Regel immer den Impressum Generator von e-recht24.de. Im Rahmen der neuen DSGVO kannst du dir auf der Seite auch eine ordentliche Datenschutzerklärung für deine Nischenseite erstellen lassen.

Nischenseite rankt nicht

Vielleicht kennst du das Problem. Du hast gerade eine Nischenseite erstellt und nach ein paar Wochen stellst du fest – die Seite rankt nicht. Was tun? Auf jeden Fall erst mal locker bleiben, denn wenn deine Webseite nicht rankt, kann das zahlreiche Gründe haben und wenn keine fatalen Fehler vorliegen, auch durchaus normal sein. Im nachfolgenden Teil möchte ich dir ein paar Gründe zeigen warum deine Nischenseite kein Ranking hat und wie du dies lösen kannst.

Domain noch nicht indexiert

Bevor du ein Ranking deiner Nischenseite überhaupt feststellen kannst, muss diese erst mal im Google Index aufgenommen (indexiert) sein. Das kannst du prüfen wenn du direkt in der Suchmaske bei Google site:deinedomain.de eingibst. Dann zeigt Google dir alle Unterseiten an, die bereits indexiert sind. Solltest du dort keine Ergebnisse erhalten, so kann deine Seite auch noch kein Ranking haben.

In der Regel ist der Google Robot sehr schnell und wird deine Nischenseite zügig indexieren. Ansonsten kannst du ein bisschen nachhelfen. Dafür stellt Google ein Tool zur Verfügung, mit dem du deine Seite zum Google Index hinzufügen kannst. (https://www.google.com/webmasters/tools/submit-url). Ebenfalls solltest du deine Nischenseite in der Search Console (https://www.google.com/webmasters/tools/home) bei Google anmelden und dort eine Sitemap hochladen. Die Search Console informiert dich außerdem, falls Probleme mit deiner Seite vorliegen. Zum Beispiel wenn eine Seite nicht indexiert werden kann.

Seite durch robots.txt blockiert

Wenn die Nischenseite nicht rankt, kann es auch sein, dass eine Unterseite oder im schlimmsten Fall die gesamte Webseite durch die robots.txt blockiert wird. Normalerweise sollte das Problem nicht auftreten, es sei denn du hast im Vorfeld schon mal was an der robots.txt verändert. Achte darauf, dass in deiner robots.txt auf keinen Fall dieser Wert (Disallow: /) enthalten ist. Das würde sonst bedeuten, dass der Robot deine komplette Webseite nicht indexieren darf.

Starke Konkurrenz

Mit deiner Nischenseite verdienst du selbstverständlich nur dann Geld, wenn du unter deinem Suchbegriff mindestens in den Top 3 Positionen rankst. Je nach Konkurrenz kann das aber auch mal ein paar Monate dauern. Wenn du bereits sehr guten Content erstellt hast, dann werden dir voraussichtlich nur noch Backlinks dabei helfen um an deiner Konkurrenz vorbei zu ziehen.

Fehlendes Monitoring

Um definitiv festzustellen, dass deine Nischenseite ein Ranking Problem hat ist es wichtig ein Keyword Monitoring zu haben in dem du siehst, wie sich deine Rankings seit Beginn der Optimierungen im Ranking verbessern oder verschlechtern. Einfach von Hand die Keywords selbst zu googeln ist der denkbar schlechtere Weg, da dies nur eine Momentaufnahme widerspiegelt.

Ein einfaches Keyword Monitoring prüft täglich oder in einem festgelegten Intervall die Rankings deiner Nischenseite komplett automatisiert und zeigt vor allem die historische Entwicklung. Wenn du dir das genauer anschaust und beobachtest, dann wirst du vielleicht feststellen, dass sich deine Seite ggf. doch in kleinen Schritten verbessert.

Nischenseite rankt nicht trotz aller Maßnahmen

Wenn trotz aller Maßnahmen deine Nischenseite noch immer nicht rankt oder im schlimmsten Fall erst garnicht indexiert wird, dann kann es sein, dass du dir bereits eine Abstrafung eingefangen hast und Google die Seite als Spam identifiziert hat. Spätestens dann solltest du in der Google Search Console eine Info darüber erhalten.

Da wieder raus zu kommen ist leider nicht sehr einfach. Entweder liegt dies am schlechten Content der Seite oder Google hat Spam Links, also eine Manipulation beim Linkaufbau erkannt. Dann kannst du entweder versuchen die Spam Links abzubauen oder deinen Content aufzuwerten.

Nischenseiten Buch

Du möchtest eine Nischenseite aufbauen und sucht nach einem Buch, welches dir Schritt für Schritt erklärt, wie du deine eigene Nischenseite erstellt. Dann bist du hier genau richtig. Ich werde dir ein paar Bücher vorstellen, die dir dabei helfen.

Nischenseiten Buch 1 von Alexander Bünk

Laut Angaben arbeitet Alexander Bünk seit ca. einem Jahr im Online Marketing und verdient sich neben der Schule eine passives Einkommen mit Nischenseiten. Er hat sich in 6 Monaten mehrere Nischenseiten aufgebaut, die ihm nun ein passives Einkommen generieren. In seinem Buch Verdiene 1000 € pro Monat durch Nischenseiten nebenbei* zeigt er Schritt für Schritt wie er das geschafft hat.

Nischenseiten Buch 2 von Max Weiss

Max Weiss zeigt in seinen Buch Nischenseite erstellen* wie du eine erfolgreiche Seite aufbauen kannst. Er beginnt direkt am Anfang und zeigt dir wie du eine Nische findest, wie du eine Webseite erstellst, diese Webseite durch Affiliate Marketing monetarisierst und zu guter letzt Top Rankings in den Google Suchergebnissen erreichst.

Nischenseiten Buch 3 von Christina Sorg

Laut Angaben von Christina Sorg ist ihr Buch Passives Einkommen mit Nischenseiten* ideal für Anfänger geeignet, da es es die grundlegende Basis von Nischenseiten und passivem Einkommen zu Grunde legt. In Ihrem Buch geht sie vor allem auch auf die rechtlichen Aspekte ein die zu beachten sind, wenn man eine Nischenseite betreibt.

Nischenseiten Buch 4 von Peer Wandiger

Das vierte und letzte Buch ist kein physisches Buch sondern ein Ebook im PDF Format. Peer Wandiger ist seit über 12 selbständig als Blogger und Affiliate. Er betreibt einige Nischenseiten und hat mehrfach unter Beweis gestellt, dass man damit gutes Geld verdienen kann. Sein Nischenseiten Aufbau Ebook* zeigt die Schritt für Schritt mit vielen Grafiken, wie du dir deine eigene Nischenseite aufbaust. Er ist extrem authentisch und vor allem kommt sein Know-How direkt aus der Praxis. Somit einen klare Empfehlung für diese Ebook.

Alternative zu einem Buch?

Gibt es Alternativen zu einem Buch? Ja und zwar Mitgliederbereiche oder Online Kurse zum Beispiel bei Udemy. Du kannst dich aber auch von einer Person coachen lassen, die erfolgreich mehrere Nischenseiten erstellt hat. In der Regel bieten diese Leute eine solche Beratungsleistung nicht direkt an, aber einmal nachzufragen kann nicht Schaden. Als Alternative dazu kannst du auch mal auf YouTube suchen. Dort gibt es auch zahlreiche Videos, die in der Regel aber eher oberflächlich gehalten sind. Wichtig wie beim allem: Einfach mal anfangen!

Nischenseite erstellen lassen

Du möchtest dir deine Nischenseite erstellen lassen? Eine gute Entscheidung! Vor allem dann, wenn du keine Lust hast dich mit den technischen Dingen zu beschäftigen, aber trotzdem gern eine Seite betreiben möchtest. Sogar die Nischenanalyse, also das Finden einer geeigneten Nische, wird dir dabei in der Regel komplett abgenommen und du kannst sofort mit der Optimierung beginnen und Geld verdienen.

Warum solltest du dir eine Nischenseite erstellen lassen?

Du hast selbst keine Zeit
Es ist kein Geheimnis, dass unsere täglich Arbeitszeit begrenzt ist und man in der Regel selbst nicht mehr als 8 – 10 Stunden am Tag produktiv arbeiten kann. Wenn du dennoch von den Einnahmen der Webseite profitieren willst und in der Lage bist das Invest dafür aufzubringen, dann ist das „Outsourcing“ meist besser, als sich selbst nach einem langen Arbeitstag noch an die eigene Nischenseite zu setzen.

Als Student oder Minijobber
Du bist Student, Minijobber bzw. mit deinem aktuellen Einkommen unzufrieden? Dann kannst du dir mit einer Nischenseite ein profitables Zusatzeinkommen aufbauen und vielleicht schon bald einen deiner Minijobs aufgeben oder sogar dein Studium ganz oder teilweise finanzieren.

Du bist Anfänger
Du hast noch nicht so viel Erfahrung im Online Marketing und möchtest in diesem Bereich starten? Dann ist es besonders wichtig, dass du schnell dein erstes Geld verdienst, um zu Erkennen, welches Potential im Online Marketing bzw. im Affiliate Marketing steckt. Die Nischenseiten-Agentur* von der du deine Nischenseite erstellen lassen möchtest, wird dich dabei unterstützen, dass du schnellstmöglich deine ersten Erfolge und Umsätze verzeichnen kannst, statt im Alleingang alles mögliche zu probieren und am Ende frustriert zu sein, weil es nicht funktioniert.

Nischenseite erstellen lassen: Die Nischenanalyse

Das Finden einer geeigneten Nische, in der man gutes Geld verdienen kann und das Prüfen der Konkurrenz, ist eine sehr wichtige und aufwendige Aufgabe. Denn schließlich willst du kein übersättigtes Thema angehen, wo die Optimierung aufgrund der starken Konkurrenz zu schwierig wird. Auch darf die Nische nicht zu klein sein, denn sonst bestehen kaum oder nur wenige Verdienstmöglichkeiten. Wenn du jedoch deine Nischenseite erstellen lassen möchtest, dann kümmert sich ein Experte darum, der bereits selbst Nischenseiten betreibt und genau weis, welche Nischen lohnenswert sind und welche nicht.

In der Regel müsstest du dir auch erst mal eine oder mehrere Software-Lösungen anschaffen, mit denen du eine Nischenanalyse durchführen kannst. Denn es bringt nichts einfach blind los zu rennen, nur weil man glaubt eine spezielle Nische gefunden zu haben. Wichtig ist es auch zu prüfen, ob eine Nische anhand der Parameter wie Suchvolumen, Konkurrenz und Kaufkraft überhaupt eine lohnenswerte Nische ist. Ein Grund mehr, warum du dir eine Nischenseite erstellen lassen solltest.

Das Schreiben der Texte wird für dich übernommen

Eine Nischenseite zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie sehr viele Informationen in Form von Text und ggf. auch Bildmaterial und Videos zu einen Thema bzw. Produkt anbietet – und das in der Regel wesentlich umfangreicher, als dies in Onlineshops der Fall ist. Denn den Suchmaschinen wie Google und Co. muss eindeutig gezeigt werden, dass diese Webseite die Top-Informationen für genau dieses Thema bzw. Produkt liefert.

Wenn du also nicht so fit im Schreiben von Texten bist oder dir die Recherche schwer fällt und du dich mit dem Thema nicht so intensiv beschäftigen möchtest, dann solltest du dir in jedem Fall eine Nischenseite erstellen lassen und die Entwicklung des Contents (Text, Bilder & Video) einem Experten überlassen.

Anzeige
Erstelle jetzt deine eigene Nischenseite
Weiter zum Nischenseiten-Kurs >>

Was kostet es eine Nischenseite erstellen zu lassen?

Die Preise für das Erstellen einer Nischenseite sind sehr unterschiedlich. Pauschal kannst du aber mit einem Betrag ab 900 € rechnen. Wichtig dabei ist, dass du dir eine Nischenseiten-Agentur* aussuchst, die auf das Thema „Nischenseite erstellen lassen“ spezialisiert ist und nicht zu irgend einer Webagentur gehst. Einfache Webagenturen können dir zwar eine Webseite erstellen, aber haben in der Regel keine Erfahrung im Nischen-Marketing.

In der Regel bieten dir die Anbieter pauschale Angebote und meist mehre Pakete zum Erstellen deiner Nischenseite an. Achte dann besonders darauf, was du ggf. selbst und was die Agentur für dich erledigen soll. Eventuell kannst du auch einen individuellen Preis aushandeln, wenn du mit der Agentur genau besprichst, was sie für dich erledigen sollen und was du ggf. selbst machst.

In den Regel unterscheiden sich die Preise im Bereich der zu erstellenden Unterseiten, dem Umfang des Contents und ob die Suchmaschinenoptimierung übernommen wird oder nicht. Einige Anbieter bieten dir ggf. auch Supportstunden inklusive an oder einen zusätzlichen Online Kurs, der dich nach der Erstellung der Nischenseite bei den weiteren Optimierungen unterstützt.

Nischenseite
4.5 (90%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up