Webinar Software

Webinar Software

Du suchst nach einer Webinar Software und möchtest dich vorher unabhängig darüber informieren. Wir schauen uns unterschiedliche Webinar Systeme und deren Vor- und Nachteile an, um die für dich passende Lösung zu finden.

Mit einer Webinar Software bist du in der Lage für deine Interessenten, Kunden oder Geschäftspartner ein Online Seminar zu halten. Jeder der zuschauen will, muss sich nur über seinen PC oder Tablet in das Webinar einloggen und kann dir zuschauen. Dabei können alle Zuschauer deine Präsentation, ein Video von dir oder auch deinen Desktop sehen. Außerdem kannst du einzeln zwischen den Ansichten umschalten.

Die Webinar Software wird meist zu ganz unterschiedlichen Zwecken eingesetzt. Dementsprechend solltest du auch den Anbieter wählen. Im Wesentlichen kommt es darauf an wie oft du ein Webinar halten willst, wieviel Teilnehmer dort teilnehmen und wie Interaktiv das System sein soll. Es gibt sogar Webinar Software, mit der du automatisierte Webinare ablaufen lassen kannst, ohne diese Live zu halten. Das ist besonders für die Neukundengewinnung sehr interessant.

Verwendung der Webinar Software

Bevor du dir eine Webinar Software kaufst, solltest du dir über die genaue Verwendung Gedanken machen. Wie oft wirst du ein Webinar halten. Wie viele Teilnehmer werden dort teilnehmen? Welche wichtigen Funktionen benötigst du? Zum Beispiel Übertragung des Desktops, ein Live Kamera Bild von dir, Live-Umfragen etc. Soll vielleicht ein zweiter Moderator das Webinar bedienen können?

Eine wichtige Hürde ist auch immer die Technik. Welche Personen werden am dem Webinar teilnehmen? Können diese Personen diese Technik bedienen? Deshalb solltest du dir bei der Auswahl der Webinar Software auch immer die Teilnehmer-Ansicht anschauen. Es gibt zum Beispiel Webinar Software, da muss der Anwender immer etwas auf seinem PC installieren, während andere Systeme ohne Installation im Browser laufen. Die Technik ist ein wichtiges Thema. Desto einfacher es für deine Teilnehmer ist, desto mehr werden sich auch einloggen.

Unterschied Webinar und Online Meeting

Ich erlebe immer wieder, dass der Begriff „Webinar“ pauschal für das Thema „Online kommunizieren“ genutzt wird. Ein Webinar ist aber nichts anderes als ein Seminar nur halt im Web. Wie bei einem Seminar geht es auch bei einem Webinar darum möglichst viele Interessenten mit Informationen zu versorgen. Es findet also ein Monolog vom Referenten zu den Teilnehmern statt. Die Teilnehmer schauen zu und können ggf. Rückfragen stellen. In der Webinar Software reicht es also aus, wenn die Teilnehmer deinen Bildschirm bzw. deine Präsentation sehen können und ggf. per Chat meist am Ende des Webinares rückfragen stellen können.

Bei einem Online Meeting findet ein Dialog zwischen mindestens 2 Personen statt. Bei einer solchen Software, was eigentlich eher eine Online Meeting Software und keine Webinar Software ist, benötigst du viel mehr Funktionen. In der Regel müssen alle Teilnehmer gleichzeitig sprechen können. Vielleicht möchtet man zwischendrin den Moderator wechseln oder jemand anderes möchte seinen Bildschirm teilen. Ein Online Meeting ist daher eher vergleichbar mit einem Workshop bei dem der Referent mit den Teilnehmern etwas erarbeitet und Dialoge stattfinden.

Webinar Software im Vergleich

Schauen wir uns nun unterschiedliche Anbieter von Webinar Software genauer an. Bitte beachte jedoch, dass ich nicht selbst jedes der Systeme getestet, sondern mich nur an den Informationen auf der Webseite bedient habe, um eine transparente Übersicht für Webinar Software zu erstellen. Auch beinhaltet der Vergleich nur deutsche Anbieter bzw. Anbieter deren Software auf deutsch ist und es auch deutschen Support gibt.

Webinaris

Die Webinar Software von Webinaris* wurde primär für automatisierte Webinare erstellt. Das heist du lädst dort einfach nur ein Video hoch und stellst Termine ein an welchen Tagen und zu welchen Zeiten das Webinar laufen soll. Der Teilnehmer meldet sich auf der Landingpage an und kann zu seiner gewählten Zeit in den Webinar-Raum. Der Teilnehmer hat dann den Eindruck, also würde er Live an dem Webinar teilnehmen, dabei sieht er eigentlich nur eine Aufzeichnung. Um das ganze noch authentischer zu machen, kann man noch Teilnehmer-Bots aktivieren. So macht es denn Eindruck als wären z. Bsp. hunderte Teilnehmer eingeloggt.

  • Deutscher E-Mail Support
  • Chatfragen nachträglich beantworten
  • Webinar läuft automatisch
  • Kein Live-Webinar
  • Kein Live-Chat
  • Ton nur über PC Audio
Mehr Infos*

Edudip

Die Webinar Software von Edudip* ist in Deutschland sehr bekannt. Ich selbst habe damit schon gearbeitet und war schon oft Teilnehmer. Es ist daher meine persönliche Empfehlung. Besonders zu erwähnen ist der enthaltene Marktplatz, wo du dein Webinar einstellen kannst. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass auch andere Edudip Nutzer an deinem Webinar teilnehmen und nicht nur die, die du selber einlädst.

  • Eigener Marktplatz
  • Whiteboard Funktion
  • Keine Installation notwendig
  • Keine automatisierten Webinare
  • Eigenes Branding erst ab „Business“ Tarif möglich
Mehr Infos*

GoToWebinar

GoToWebinar* ist zwar nicht von einem deutschen Unternehmen, aber vollständig in deutsch übersetzt. Diese Webinar Software ist verhältnismäßig etwas teurer, bietet aber dafür in der einfachen Version schon sehr viele Funktion. Unter anderem sogar das eigene Branding. Aufgrund der Vielseitigkeit der Software muss der Webinar Teilnehmer jedoch eine kleine Software herunterladen und installieren um am Webinar teilzunehmen. Das kann bei einigen Teilnehmern eine kleine Hürde sein.

  • Sehr viele Funktionen bereits im kleinsten Tarif
  • Bekannt für sehr gute Sprachqualität
  • Nicht so günstig
  • Software Installation notwendig
Mehr Infos*

Tipps zur Nutzung einer Webinar Software

Art der Präsentation
Ich würde empfehlen zur Präsentation immer eine PowerPoint oder KeyNote Präsentation ohne Animation zu verwenden. Je nach Verbindungsgeschwindigkeit kommt die Animation meist eh nicht „flüssig“ bei den Teilnehmern an. Bei manchen Webinar Software Anbietern kannst du auch schon im Vorfeld fertige Präsentationen hochladen und diese werden dann direkt in den Webinar Raum geladen. Dadurch musst du nicht deinen Bildschirm teilen und schonst die Ressourcen.

Co-Moderator einsetzen
Je nachdem wir aufwendig du dein Webinar planst, sollten Sie immer eine Co-Moderator mit einplanen, der Sie ggf. zwischendurch unterstützt oder den Chat bedient. Besonders am Anfang ist man als Referent ja eher ein bisschen aufgeregter und sollte einige Funktionen dann dem Co-Moderator überlassen. Bei den meisten Webinar Systemen kannst du vor Beginn schon einen Co-Moderator mit einladen, der dann in der Regel die gleichen Admin Funktionen hat.

Stabiles Internet (insbesondere Upload)
Bei der Übertragung eines Webinars solltest du auf eine stabile Übertragung achten, sonst kommen Folien und Ton ggf. zeitversetzt bei deinen Teilnehmern an oder der Raum stürzt eventuell ab. Besonders der Upload der Leitung ist wichtig, da du diesen bei einem Webinar beanspruchst. Zu empfehlen ist daher auch wenn möglich über das LAN-Kabel ins Internet zu gehen, statt über W-LAN. Eine Kabelverbindung ist in der Regel etwas stabiler.

Zweiter Laptop mit Teilnehmer-Ansicht
Wenn du noch nicht so vertraut mit der Webinar Software bist, dann macht es ggf. Sinn einen zweiten Laptop dazu zu stellen, bei dem du dich als Teilnehmer in das Webinar einwählst. Die Referenten-Ansicht und die Teilnehmer-Ansicht unterscheiden sich teilweise um einiges und so hast du eine bessere Kontrolle und siehst genau was eine Änderung einer Einstellung bei deinen Teilnehmen für Auswirkungen hat. Zur Sicherheit kannst du auch vor dem offiziellen Webinar einfach ein Test-Webinar mit einem Kollegen oder Freund machen.

Webinar Software
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up